MUSIK

Created with Sketch.

Inspiriert von Soul, Jazz, Funk, Pop und HipHop kreiert die Newcomerin AFRA zusammen mit ihrer Band einen ganz eigenen modernen Soul- Sound.
Musik war schon immer ein wichtiger Teil in ihrem Leben, sowie auch das Texten. Ihre deutschsprachigen Lyrics spiegeln das facettenreiche Leben wieder: Höhen und Tiefen, Hoffnung und Enttäuschung, Fragen und Antworten.
Eine Musik mit Herz und Verstand, die zum Nachdenken und zum Tanzen anregt.

ANNIE WE – Musik & Leben

Es gibt diese Lieder, die in ganz besonderer Weise unser Leben berühren.

Sie lassen Bilder und Erinnerungen aufkommen von besonderen Menschen, Orten und Begegnungen.

Mit einer kleinen Liebe zur Nostalgie singe ich > Lieder meines Lebens < zum Mitsingen und Teilen – unverstärkt – mit Stimme & Ukulele.

Eine Momentaufnahme vom Sonnenuntergang, der Beginn einer ekstatischen Nacht und der Abschied von großen Plänen.

Vielleicht auch ein bisschen der Fail wenn das Bild verwackelt.

BYEBYE SOLEIL spielt Klavier und singt Songs auf deutsch, begleitet wird sie immer von einem anderen Gastmusiker.

Es klingt nicht schön, es klingt nicht nett, aber es hat was.

DAISY GROW YELLOWs Lieder handeln von der Unverwüstlichkeit menschlichen Daseins. Auf kindlich unverfrorene und zugleich zuversichtliche Art nehmen die Musiker uns mit in ihr Universum, laden uns ein sie zu begleiten, die kleinen Dinge des Lebens zu betrachten, zudurchleben.

Die Blume steht hier für unser Leben – das Kleine zu betrachten hilft meist dabei das Große zu verstehen – Daisy Grow Yellow lässt uns mitwachsen, lässt uns teilhaben am bunten Potpourri dieser Erlebnisse.

Nicht erst seit dem Gewinn des Thüringen Grammys 2017 füllt sich der Tourplan
von FRANZISKA SCHICKETANZ zusehends. Nach der Veröffentlichung der ersten EP
2016 bringt die 26-Jährige Musikerin im Oktober 2018 die neue Single „Bitte geh“
heraus und dreht ihr erstes Musikvideo. In der Zwischenzeit sind ihre Songs in
verschiedenen Radiostationen zu hören. Franziska Schicketanz schreibt Texte, die
berühren, die zum Nachdenken anregen. Leicht melancholisch und verträumt
tragen ihre Melodien die Botschaft, die ihr wichtig ist. Es geht um Liebe, um
Momente, um Erfahrungen und es geht darum, diese zu teilen. Seit 2018 ist die
Wahl-Kölnerin neben Auftritten im Duo auch mit kompletter Band unterwegs und
verzeichnet zahllose Gigs quer über die Republik verteilt.

JAZZMARIS kombiniert sich aus Jazz und „Azmaris“, dem Namen der traditionellen Musiker aus Äthiopien. Traditionelle äthiopische Melodien, Skalen und Rhythmen stellen den Ausgangspunkt dieser einzigartigen Stilistik dar, die zunächst durch Mulatu Astatke als EthioJazz berühmt wurde.
Neben den einfühlsamen bis explosiven Interpretationen von EthioJazz Standards, Lieder der Sänger Mahmoud Ahmed, Telahun Gessesse und Girma Beyene, spiegeln eigene Kompositionen, die langjährigen Aufenthalte und Erfahrungen mit dem äthiopischen Sound wieder.
Saxophonist Olaf Boelsen und Gitarrist Jörg Pfeil bringen viel Spielerfahrung aus der EthioJazz-Szene in Addis Abeba mit und haben maßgeblich an der dortigen Stilentwicklung teilgenommen. Neben eigenen Projekten wie „Jump to Addis“ (Serie Ethiopiques, Buda Musique, Paris) und Munit & Jörg stellten Jazzmaris einen lebendigen Teil der Musikszene in Addis Abeba dar.

Die im September 2017 gegründete Band MOLASS verbindet Neo Soul mit Jazz und schafft so ihren ganz eigenen Sound: Experimentelle Kompositionen und metaphorische Beschreibungen persönlicher Zustände schaffen bildgewaltige Geschichten, die über ihre eigene Melancholie lachen.
Marissa Möller, Sängerin und Komponistin der Band studiert erst Musical, dann
Schauspiel an der Folkwang Universität der Künste Essen/ Bochum und ist vor Gründung als Schauspielerin tätig. Ihre poetischen, allegorisch beschriebenen Texte sind eine Art Tagebuch und geben dem Zuhörer einen Einblick in ihre Gedankenwelt, immerzu begleitet von einem groovigen Soulflair.
Zusammen mit Jan Lammert, Jazz-Pianist und Arrangeur/ Komponist der Musik, kreieren sie erste Songs und holen den Drummer Lambert Windges und den Bassisten Felix Hecker, die wie Jan Lammert am Institut für Musik und Medien der Robert Schumann Hochschule in Düsseldorf studieren, mit ins Boot.
Im Oktober 2018 veröffentlichen sie ihr in Eigenregie produziertes Debütalbum GREEN SKY, welches vom Coolibri Magazin zum Album des Monats gekürt wurde.

MUITO KABALLA

YOUNG TREE

Hier findet Ihr das Lineup vom letzten Soul In The Air 2018