MUSIK 2018 Festival

Created with Sketch.

Für viele ist AKANNI HUMPHREY schon gar nicht mehr aus der Kölner Musikszene wegzudenken. HipHop, Soul, Rap, inspiriert durch und mit Wurzeln in New York – er schafft es immer wieder sein Publikum mitzureissen auf eine Reise durch sein Leben, seine Erfahrungen – wer ihn noch nicht live erlebt hat der sollte das schleunigst nachholen – jede Performance ist ein Erlebnis voll mit guter Energie, nicen Rhymes und einfach Akanni-Style!

BERMOODA steht für einen eigenen Sound, einen eigenen Stil und eine eigene Botschaft. Die Jungs aus Köln selbst bezeichnen ihre Musik als „Crossover-Reggae“. Das in vielen Songs vorhandene „Off-Beat“ Fundament wird umspielt von Einflüssen aus dem Blues, Funk, Rock und Ska und hin und wieder findet sich auch ein Song im Set, der mit all dem gar nichts zu tun hat. Bermooda steht außerdem für eine energetische und druckvolle Live-Appearance und tanzendes und feierndes Publikum.

Die Sängerin CATALINA VALENCIA hat in ihrer Heimat Kolumbien schon früh mit Jazz und lateinamerikanischen Musikrichtungen experimentiert.

Neben ihrem musikalischen Studium formten die urbanen Geschichten, sowie die Folklore ihrer Heimatstadt Cali ihren Musikstil. Eine rhythmische Reise, die durch Erzählungen vom alltäglichen, der Liebe, der Sehnsucht, bunten Charakteren und großen Emotionen handelt.

KERAMIQWOODS spielt.
Transatlantiq.
Rhythm.
And Sound.
Handgemacht.
Auf die Ohren.
Für Bewegung.

Die Sängerin, die schlicht unter dem Namen MARIAMA auftritt, beschreibt ihren Musikstil als „Soul-Folk-Pop mit westafrikanischen Instrumenten und Einflüssen“.

Mariama hat schon mit vielen großen Namen aus Guinea, der Heimat ihres Großvaters, zusammen gearbeitet – darunter Moh! Kouyaté und der Gitarrist der Gruppe Bembeya Jazz National, Sékou Diabaté.

 

Auf ihren Klangreisen fusioniert PULSAR TALES ekstatische Vocals, mit Effekten angedickte Bass- und Synthesizerklänge und treibende Grooves zu kaleidoskopischen Farbklängen. Ihr Anything-Goes-Crossover klingt wie eine collagenartige Klangreise, die temporeich von einem musikalischen Stern zum nächsten rauscht. Die von PULSAR TALES heraufbeschworenen musikalischen Synergien münden jedoch nicht in musikalischem Sprachgewirr, sondern in atmosphärischen und schweißtreibenden Konzerten.

Farbgranaten ins Gesicht und du siehst verdammt gut aus.

Die Kölner Band THORSTEN POWERS setzt sich mit ihrem eigenen, sehr tanzbaren Stil zwischen HipHop und Singer-Songwriter in der deutschen Poplandschaft fest und zeigt, wie energetisch Lässigkeit sein kann.